1148. Sitzung: Lokale Konflikte in der Umsetzung der Energiewende

Im Rahmen der Vortragsreihe:
Energielandschaft

Dr. Matthias Naumann, Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung, Erkner

Lokale Konflikte in der Umsetzung der Energiewende

 
20.11.2014

Die Energiewende steht für die Entscheidung für einen umfassenden technologischen und institutionellen Umbau des deutschen Energiesektors. Dieser Beschluss der Bundesregierung muss auf lokaler und regionaler Ebene unter sehr unterschiedlichen Bedingungen umgesetzt werden. Hierfür stehen die Erstellung von Energiekonzepten für Gemeinden und Regionen, die Entstehung von Energieregionen bzw. Bioenergiedörfern sowie die Gründung von kommunalen Energieversorgern. Diese Maßnahmen führen nicht nur zu einer neuen Politischen Geographie der Energiewirtschaft, sie sind auch mit zahlreichen Konflikten verbunden. Dies betrifft etwa die Errichtung von Windkraft- oder Biomasseanlagen oder auch den Neubau von Stromtrassen. Befürchtungen um die Beeinträchtigung des Landschaftsbildes, Lärm- oder Geruchsbelästigungen, aber auch vor dem Abfluss der erwirtschafteten Erträge aus der Region führen zu zum Teil sehr kontroversen Auseinandersetzungen, die insbesondere für kleinere Gemeinden zu Zerreißproben werden können. Der Vortrag zeigt typische Muster und Dimensionen lokaler energiepolitischer Konflikte und diskutiert, inwiefern neue Organisationsformen sowie die Orientierung an übergeordneten Gemeinwohlzielen in der Energieversorgung Ansatzpunkte für die Lösung dieser Konflikte sein können.

Ort: Geomatikum, Hörsaal 1, Bundesstr. 55, 20146 Hamburg.
Zeit: 18 Uhr bis 19.00, bzw. 19.30 Uhr.

Der Eintritt zum Vortrag ist kostenlos. Gäste sind herzlich willkommen!
Die Teilnahme geschieht auf eigene Gefahr.

Post a Comment

Your email is kept private. Required fields are marked *