1160. Sitzung: Brauchen wir ein neues UN-Jahr des Boden oder gar ein Welt-Bodentag bis zum Jahr 2050?

Im Rahmen der Vortragsreihe:
„RaumZukünfte“

Prof. Dr. Eva-Maria Pfeiffer, Universität Hamburg

Brauchen wir ein neues UN-Jahr des Boden oder gar ein Welt-Bodentag bis zum Jahr 2050?

 
24.11.2016

Der bodenkundliche Vortrag zum Wert und weltweiten Verlust fruchtbarer Böden soll ein Diskussionsbeitrag zur Ringvorlesung der Geographischen Gesellschaft in Hamburg zum Thema „Welt im Jahr 2050“ sein. Er behandelt Fragen zum „Warum gibt es Boden-Jahre?“ (Internationales UN Jahr des Bodens, Boden des Jahres der DBG etc.), „Was macht Boden so wertvoll?“, „Welche Degradation erleiden Böden?“, „Was bedeutete der Verlust an fruchtbaren Boden?“ und schließlich „Was können wir tun?“. Schön wäre eine Diskussion mit den Teilnehmern dieser Ringvorlesung in Sachen „Erhalt unserer fruchtbaren Böden“ als wichtige Lebensgrundlage und zur Stärkung unseres Bodenbewusstseins.

Ort Geomatikum, Hörsaal 1, Bundesstr. 55, 20146 Hamburg.
Zeit 18 Uhr bis 19.00, bzw. 19.30 Uhr.

Der Eintritt zum Vortrag ist kostenlos. Gäste sind herzlich willkommen!
Die Teilnahme geschieht auf eigene Gefahr.

Post a Comment

Your email is kept private. Required fields are marked *