EINLADUNG: „Haus der Erde“ wächst weiter

EINLADUNG: „Haus der Erde“ wächst weiter

Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank und Universitätspräsident Dieter Lenzen feiern Richtfest des Neubaus am Geomatikum

 

Auf rund 22.000 Quadratmetern soll sich im „Haus der Erde“ auf dem Campus an der Bundesstraße ab Ende 2019 alles um unsere Erde drehen: ihr Klima, ihre Klimaveränderungen und deren mögliche gesellschaftliche Folgen. Mitten in der Stadt werden hier künftig Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Hamburg unter anderem aus den Bereichen Meteorologie, Geologie, Bodenkunde, Meereskunde sowie Hydrobiologie und Fischereiwissenschaft forschen und lehren, insbesondere diejenigen, die am Exzellenzcluster „Integrated Climate System Analysis and Prediction“ (CliSAP) sowie dem Centrum für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit (CEN) beteiligt sind. In unmittelbarer Nähe befinden sich zudem das Deutsche Klimarechenzentrum und das Max-Planck-Institut für Meteorologie.
 
 
WO Baustelle Ecke Schröderstiftsweg / Laufgraben
WANN Donnerstag, 21. September 2017 | 11:00 Uhr
 
 
Das Richtfest vom „Haus der Erde“ ist ein weiterer Meilenstein hin zum zentralen Standort für die Forschung rund um die Themen Klima, Meere und Erde an der Bundesstraße. Katharina Fegebank, Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung und Prof. Dr. Dieter Lenzen, Präsident der Universität Hamburg, eröffnen das Richtfest mit Grußworten.
 
Rolf Schuster, Baudezernent Bezirksamt Eimsbüttel und Prof. Dr. Heinrich Graener, Dekan der MIN Fakultät der Universität Hamburg geben einen Einblick, was der Neubau für den Bezirk bzw. die zukünftigen Nutzerinnen und Nutzer bedeutet. Ewald Rowohlt, Geschäftsführer GMH | Gebäudemanagement Hamburg GmbH, informiert über den aktuellen Stand des Bauvorhabens.
 
Im Anschluss an das Hissen der Richtkrone und den Richtschmaus haben Pressevertreterinnen und Pressevertreter die Möglichkeit an einem Baustellenrundgang in Begleitung der Baustellenleitung teilzunehmen.
 
 
Rückfragen der Medien
Julia Offen, Pressesprecherin
Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung
Telefon: (040) 428 63 – 2322, E-Mail: julia.offen@bwfg.hamburg.de

Post a Comment

Your email is kept private. Required fields are marked *