Kleine Exkursion: Naturkundliche und kulturhistorische Wanderung im Hamburger Umland

Naturkundliche und kulturhistorische Wanderung im Hamburger Umland

Dr. Götz Goldammer, Hamburg

Ablauf: Die Samtgemeinde Neu Wulmstorf liegt an der Süd-Westgrenze der Hansestadt Hamburg. Zu Beginn der 1970er Jahre wurde die Gemeinde aus insgesamt zehn Dörfern gebildet. Die Gemeinde Neu Wulmstorf besitzt heute gut 20.000 Einwohner, die zu etwa 80 % im Kernort Neu Wulmstorf selbst leben. Dieser Kernort ist hinsicht-lich seines Wachstums nunmehr an seine Grenzen gelangt. Das Zuwanderungsbe-streben aus dem Ballungsraum Hamburg ist aber nach wie vor ungebrochen. Aktuell werden die kleineren Dörfer der Gemeinde in starkem Maße von Zuzüglern bevölkert. Die alten Dorfformen verlieren hierbei oftmals ihr angestammtes Gesicht.
Auf der Exkursion werden wir besonders den ländlichen Teil Neu Wulmstorfs erwandern. Hierbei werden uns anthropogene, physisch-geographische wie auch ökologische Inhalte interessieren. Zu nennen hierfür wären der saaleeizeitliche Formenschatz, wie z. B. der Kiesabbau auf ehemaligen Sanderflächen. Siedlungsgeographische Sonderformen werden auf der Wanderung besichtigt werden. Das historische Knicknetz, sowie aktuelle Knickpflegemaßnahmen werden thematisiert werden. Vor drei Jahren wurde in Neu Wulmstorf eine Biogasanlage erstellt, die künftig jährlich 750 ha Biomais verarbeiten wird. Der Nutzen und aktuelle Probleme, die hieraus resultieren, werden beleuchtet werden.
Die Länge der Wanderung wird ca. sechs Kilometer betragen. Bitte festes Schuhwerk und ausreichend Getränke (Mitte Juli …) mitbringen! Zur Mittagszeit wird in einem Imbiss eine Pause eingelegt werden.

Termin: 11. Juli 2015

Treffpunkt: pünktlich! 09.50 Uhr, S-Bahnhof Neu Wulmstorf.

Rückkehr: ca. 17.00 Uhr

Kosten:   keine (soweit HVV-Semesterticket vorhanden, sonst Preis für HVV-Tageskarte)

Anmeldung: bis zum 29. Juni 2015

Post a Comment

Your email is kept private. Required fields are marked *