Stadtwerkstatt „Stromaufwärts an Elbe und Bille“

Stadtwerkstatt „Stromaufwärts an Elbe und Bille“ – Wohnen und urbane Produktion in HamburgOst

8. Diskussionsveranstaltung der Stadtwerkstatt

07.11.2014

Im Juli 2014 hat der Senat das Konzept „Stromaufwärts an Elbe und Bille – Wohnen und urbane Produktion in HamburgOst“ vorgestellt, das ein Zukunftsbild für die östlichen Stadtteile von Hammerbrook über Borgfelde, Hamm, Horn, Rothenburgsort, Billbrook bis nach Billstedt und Mümmelmannsberg entwirft. Im Mittelpunkt steht das Ziel, Wohnen und Arbeiten in den Quartieren wieder stärker zusammenzurücken, den Bau von Wohnungen und Arbeitsstätten zu ermöglichen und Freiraumqualitäten zu stärken. Die Stadtwerkstatt am 7. November bildet dabei den Auftakt für einen breiten Diskussionsprozess.
Senatorin Jutta Blankau und Oberbaudirektor Prof. Jörn Walter stellen das Konzept und seine einzelnen Teilräume vor. Als Experten und Gesprächspartner stehen dem Publikum anschließend u.a. zur Verfügung: Prof. Jürgen Bruns-Berentelg, HafenCity GmbH; Claudia Deppermann, Initiative „Wir für Billstedt“; Andy Grote, Leiter des Bezirksamtes Hamburg Mitte; Helga Frank-Wollgast, Stadtteilrat Rothenburgsort; Dr. Thomas Krebs, Saga GWG.

Viel Grün, viel Wasser, viel Gewerbe und künftig auch viele neue Wohnungen – der „Hamburger Osten“ zählt zu den spannendsten Gebieten, wenn es um die Stadtentwicklung der nächsten Jahrzehnte geht. Wo sich vom Ende des 19. Jahrhunderts bis zum Zweiten Weltkrieg bereits eine Großstadt mit 240.000 Einwohnern entwickelt hatte, befinden sich heute durch die Zäsur des Krieges weitgehend funktional zergliederte Stadträume – Wohnen hier, Arbeiten dort. Mit dem Konzept „Stromaufwärts an Elbe und Bille“ soll diese Trennung überwunden, das Potenzial für neuen Wohnungsbau gehoben und neue Qualitäten für urbanes Leben und Arbeiten entwickelt werden. Gleichzeitig sollen die östlichen Stadtteile stärker ins Bewusstsein der Hamburgerinnen und Hamburger gerückt werden.
Im Rahmen einer Ausstellung können sich die Teilnehmer bereits ab 16 Uhr über das Konzept und die Teilräume informieren.
Das Konzept „Stromaufwärts an Elbe und Bille“ und viele zusätzliche Pläne und Informationen zum Thema finden Sie hier.

Termin: Freitag, 7. November 2014 von 17.00 Uhr bis 21.00 Uhr, Ausstellung ab 16 Uhr
Ort: Magnus Hall, Amsinckstraße 70, 20097 Hamburg

Anfahrt: S-Bahn Hammerbrook. Wegen des angekündigten Lokführerstreiks nutzen Sie bitte auch die Bushaltestellen Nagelsweg (Linie 3), Süderstraße (Linie 154), und Sachsenstraße (Linie 25). Parkplätze stehen in begrenzter Stückzahl zur Verfügung.
Medienvertreter sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen! Der Eintritt ist frei.

Post a Comment

Your email is kept private. Required fields are marked *