Partizipation zwischen Theorie und Praxis am Beispiel des U-Bahn-Netzausbaus der Hamburger HOCHBAHN

Leitung: Dr. Michael Waibel, Universität Hamburg

­
Rund 1,2 Million Fahrgäste nutzen täglich die Busse und U-Bahnen der Hochbahn Hamburg. Die Hochbahn sieht sich selbst als mehr als ein Verkehrsunternehmen. Laut Selbstbeschreibung ist die „Mission … nicht nur, Fahrgäste von einem Ort zum anderen zu bringen. Wir verwenden nämlich auch jede Menge Energie darauf, Energie zu sparen sowie Abgase und Lärm in Hamburg zu reduzieren. Mit teilweise revolutionären Konzepten. Damit steigern wir die Lebensqualität in ganz Hamburg – und über die Grenzen der Stadt hinaus.“ Im Kontext der Exkursion wird zunächst die U4-Haltestelle HafenCity aufgesucht. Dort erhalten wir einen Vortrag zum Bauprojekt der U4 und anschließend erfolgt eine Baustellenbegehung. Festes Schuhwerk wird hierfür empfohlen. Danach fahren wir zum Hochbahnhaus (Steinstraße 20, 20095 Hamburg), wo wir die Bus- und U-Bahn-Leitstelle besichtigen. Nach der Mittagspause wird die promovierte Dipl.-Geographin Hanna Waeselmann zu Ansätzen der Bürgerbeteiligung bei der Errichtung neuer Projekte des ÖPNVs vortragen. Zum Abschluss gibt es Gelegenheit zu einer ausführlichen Diskussion. Für das Mittagessen wurden Plätze im nahegelegenen Hofbräu Wirtshaus (Speersort 1, 20095 Hamburg) reserviert. Bitte teilen Sie bei Anmeldung mit, ob Sie dieses Angebot wahrnehmen.

Termin: 4. Mai 2018
Anmeldung: bis zum 27. April 2018
Treffpunkt: 9.00 Uhr, Schalterhallenebene, U4-Haltestelle HafenCity Universität, 20457 Hamburg
Rückkehr: ca. 15.30 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.